Sonntag, 20. Juni 2010

Alterra: Die Gemeinschaft der Drei Maxime Chattam

Foto: amazon

Der Pan-Verlag war so freundlich und hat mir gleich drei Bücher zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür.

Als erstes habe ich "Alterra: Die Gemeinschaft der Drei" gelesen.

Nach einem Orkan versinkt New York binnen weniger Stunden in Eis und Schnee. Der Strom fällt aus, blaue Blitze schießen hervor und zerstören die Welt. Alles technische funktioniert nicht mehr und die Erwachsenen verschwinden oder mutieren zu wahren Monstern. Die Umwelt scheint sich zu rächen.
Nur die Jugendlichen Matt und Tobias bleiben übrig und machen sich gemeinsam auf die Suche nach anderen Überlebenden. Sie werden von seltsamen Wesen gejagd und unheimliche Stelzenläufer mit gleißenden Augen scheinen nach Matt zu suchen. Den Freunden bleibt nur die Flucht aus der Stadt. Ein neues Heim finden Matt und Tobias auf einer Insel im Westen, dort lebt auch eine Gruppe von Kindern, »Die Pans«. Diese verschanzen sich auf der Insel und verlassen diese nur wenn es wirklich sein muss. Die umliegenden Wälder beherbergen zu viele Gefahren. Die Jungen freunden sich mit Ambre an, als »Die Gemeinschaft der Drei« halten sie zusammen und entlarven einen Verräter unter den Pans.

Die Gemeinschaft der Drei ist das erste Buch einer Trilogie. Es ist ein Jugendbuch für junge Leser ab 14 Jahren.
Es ist spannend geschrieben und lässt sich leicht und flüssig lesen. Es stimmt den Leser nachdenklich in Sachen Umwelt.

Allerdings hätte ich mir die eine oder andere Szene etwas ausführlicher gewünscht. Das Buch ist nur 389 Seiten dünn und ist in 49 kurze Kapitel unterteilt. Junge Leser werden dadurch sicher zum Weiterlesen animiert aber mir waren diese Kapitel zu kurz und knapp.
Dennoch bin ich neugierig auf den zweiten Teil geworden und möchte gerne wissen, wie es mit den drei Freunden weitergeht.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)