Mittwoch, 23. Juni 2010

Die Prinzessin und die Erbse Brigitte Endres

Foto: Residenz Verlag
(beim Klick auf das Foto könnt ihr online im Buch blättern)


Der Resindenz Verlag war so nett und hat mir dieses tolle und witzige Kinderbuch zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank an Herwig Bitsche und den Residenz Verlag.

Die kleine Prinzessin wurde immer sehr verwöhnt und hat sich zu einer kleinen Tyrannin entwickelt.
Egal, ob sie sich neue Gummistiefel, Schokolade oder sogar einen Frosch wünschte, sie bekam es. Und zwar SOFORT.
So wünschte sich die Prinzessin eines Tages eine Portion Erbsen zum Mittagessen. Und als sie die letzte Erbse auf ihrem Teller mit ihrem goldenen Gäbelchen aufpieksen wollte, da hüpft die Erbse kichernd davon.
Die Prinzessin wird wütend und schreit aber das beeindruckt die Erbse kein Stück. Also geht die wilde Verfolgungsjagd los. Die Prinzessin und der ganze Hofstaat jagen der Erbse hinterher. Die Prinzessin kriecht ihr sogar ins kleinste Mauseloch nach.
Aber die Erbse ist schneller und kichert über die Prinzessin.
Erst als die kleine Prinzessin sich clever an das "Zauberwort" erinnert, wird die Erbse zutraulich. Ob die kleine Prinzessin sie nun endlich verspeisen wird?
Das verrate ich nicht, könnt ihr ja selbst nachlesen, wenn ihr mögt ;-)

"Die Prinzessin und die Erbse" ist ein Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren. Illustriert wurde es von Sabine Wiemers.
Die Geschichte ist sehr lustig geschrieben, da macht das Vorlesen und Zuhören Spass und auch die Illustration ist sehr detailreich und witzig. Auf jeder Seite kann man eine Menge entdecken und kommt aus dem Schmunzeln nicht heraus. Besonders zauberhaft finde ich den kleinen Frosch, der sich auf jeder Seite versteckt.

Mit einem Augenzwinkern und ohne den erhobenen Zeigefinger beschreibt die Autorin, dass man mit dem kleinen Wörtchen "Bitte" viel weiter kommt als mit Schreien und Toben.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)