Samstag, 3. Juli 2010

Das Alphabet der Knochen Louise Welsh


Foto: Verlag Antje Kunstmann

Der Verlag Antje Kunstmann war so nett und hat mir dieses Buch als Rezensionsexemplar überlassen. Vielen lieben Dank.

Dr. Murray Watson lehrt an der Universität Glasgow Englische Literatur. Seit er mit 16 Jahren die Gedichte von Archie Lunan gelesen hat, ist er von diesem früh verstorbenen Dichter fasziniert und hat sich vorgenommen, eine Lunan-Biografie zu schreiben. Lunans Nachlass erweist sich als nicht sehr ergiebig, sein kurzes Leben dafür als umso geheimnisvoller. Der vielversprechende junge Dichter, ein Hippie und Aufschneider, war in den 70er Jahren der Mittelpunkt eines Schriftstellerzirkels an der Universität, an der Watson beschäftigt ist. Die Literatur, bewusstseinserweiternde Drogen und Alkohol scheinen für ihn wichtiger gewesen zu sein als das Studium – bis er unter ungeklärten Umständen in einem Segelboot vor der Küste von Lismore ums Leben kam. Je mehr sich Watson mit Lunan beschäftigt, desto tiefer wird er in einen Sumpf aus Geheimnissen, Lügen, Sex und Tod gezogen.

Der junge Archie Lunan hat vor seinem Tod nur einen kleinen Gedichtband veröffentlicht. Er verunglückt in den 70er Jahren mit seinem Segelboot an der schottischen Küste.
Jahre später will der Literatur-Dozent Dr. Murray Watson eine Biografie über diesen Dichter schreiben. Seitdem er im Alter von 16 Jahren seinen Gedichtband gelesen hatte, ist er ganz fasziniert von diesem Dichter.
Um mehr über Lunans Leben zu erfahren, reist Dr. Watson nach Lismore, dort lebte Lunan vor seinem Tode, und will recherchieren.
Er lernt dort Lunans ehemalige Freundin kennen und kommt hinter ein dunkles Geheimnis.

Der Titel "Das Alphabet der Knochen" und der Klappentext kam mir sehr vielversprechend vor.
Und da das erste Buch von Louise Welsh "Dunkelkammer" ein großer Erfolg war, war ich dann sehr enttäuscht von diesem Buch.
Leider gelang es der Autorin erst nach der Hälfte des Buches Spannung aufzubauen. Der erste Teil des Buches handelte eher von etwas langatmigen Beschreibungen von Dr. Watsons Person und erst danach ging es um Archie Lunan und sein Umfeld voller Drogen, Sex und Geheimnissen.

Vielleicht lag es auch an meinen zu hohen Erwartungen, dass mich diese Geschichte nicht überzeugt hat.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)