Samstag, 3. Juli 2010

Scatterheart Lili Wilkinson


Foto: Coppenrath

Vom Coppenrath Verlag erhielt ich dieses Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich dafür recht herzlich.

Eine junge Dame von Stand kämpft um ihr Glück, ihre Freiheit und die große Liebe.

London, 1814: Hannahs idyllisches Leben wird jäh gestört, als ihr Vater eines Mordes bezichtigt nach Paris flieht. Von nun an stolpert das Mädchen von einem Alptraum in den nächsten: Sie landet im Gefängnis und wird zu jahrelanger Zwangsarbeit in einer australischen Strafkolonie verurteilt.

Während der monatelangen Seereise lernt sie James, den attraktiven und charmanten Schiffsleutnant, kennen. James verspricht ihr ein standesgemäßes Leben in Luxus und Reichtum. Doch schon bald entpuppt er sich als unbeschreiblich brutal und kaltblütig. Hannahs Situation wird immer unerträglicher und aussichtsloser. Kann sie den Lauf ihres Schicksals verändern und einer trostlosen Zukunft entfliehen, um am anderen Ende der Welt ihr Glück und ihre große Liebe zu finden?

Die junge Hannah wächst in einem Herrenhaus in London auf. Der Vater ist ein richtiger Gentleman und überhäuft Hannah mit edlen Geschenken. So wird Hannah verwöhnt und überheblich.

Aber als der Vater alles Geld verspielt hat und aus Jähzorn einen Gläubiger tötet, muss dieser fliehen. Hannah bleibt unwissend zurück.

Die Diener verlassen sie, da sie ja kein Geld mehr hat und als Hannahs ehemaliger Hauslehrer Thomas sie heiraten und versorgen möchte, lehnt die stolze Hannah sein Angebot ab.

Thomas geht also alleine nach Australien.

Mit etwas Schmuck und nur der Kleidung auf dem Leib macht sich Hannah auf den Weg. Sie will ein weniger schönes Schmuckstück versetzen um sich davon Lebensmittel zu kaufen.
Als sie etwas später mit dem erhaltenen Geld auf dem Eismarkt von London ist, wird sie bestohlen und in eine Schlägerei verwickelt.

Hannah wird festgenommen und des Diebstahls bezichtigt. Zur Strafe muss sie mit anderen Gefangenen zur Zwangsarbeit nach Australien.

Auf der monatelangen Schiffsfahrt lernt sie den charmanten Schiffsleutnant James kennen. Dieser verspricht Hannah ihr altes Leben wieder und will sie heiraten. Hannah kann aber nur noch an Thomas denken und lehnt James Angebot ab. In seiner Eitelkeit verletzt, wird diese brutal und schlägt Hannah.
Hannah landet zur Zwangsarbeit in einer Fabrik.
Sie hört von vielen Mithäftlingen, dass Thomas tot ist und weiß nicht, ob sie das glauben soll.
James lässt Hannah nicht in Ruhe, er bringt ihr Thomas Brille und bietet ihr wieder die Heirat an. Hannah willigt ein.

"Scatterheart" ist ein Jugendbuch ab 13 Jahren.
Das Cover ist wunderschön gestaltet und mit Glitzer veredelt. Auch das Layout des Textes ist schön gemacht. Seitenzahlen und Kapitelanfänge sind verschnörkelt und herrlich mädchenhaft.

Bei jedem Beginn eines Kapitels wird auch ein kurzer Text eines Märchens abgedruckt. Das Märchen von Scatterheart.

Dieses Märchen zeigt gewisse Parallelen zu Hannahs Leben.

Die Geschichte liest sich spannend, man empfindet schnell Sympathie für Hannah und hofft, dass sie ihren Thomas und das damit für sie verbundene Glück noch findet.

Manche Szenen sind vielleicht für 13jährige Leserinnen noch etwas zu brutal geschildert.
Für etwas ältere Leser finde ich das Buch aber durchaus empfehlenswert.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)