Samstag, 17. Juli 2010

Schattenauge Nina Blazon


Foto: Ravensburger

Der Ravensburger Buchverlag hat mir freundlicher Weise dieses Jugendbuch ab 12 Jahren zur Verfügung gestellt.

Vielen lieben Dank dafür.

Zoë verliebt sich in einen schönen bleichen Jungen. Von ihm erfährt sie, dass sie beide zu den Katzenmenschen gehören. Als einer von ihresgleichen ermordet wird, gerät Zoë unter Verdacht ...
Auf dem Nachhauseweg von einem Club wird Zoë auf der Straße angegriffen. Von wem, weiß sie nicht - ein Blackout hat ihr Gedächtnis gelöscht. Doch an ihren Händen klebt fremdes Blut. Der gut aussehende Gil, den sie aus der Szene kennt, ahnt, dass etwas Unheimliches mit ihr vorgeht: In Zoë schlummert das Erbe der Panthera, eines uralten Volkes, das unerkannt unter den Menschen lebt. Aber sie ist nicht die Einzige ihrer Art, die von ihrer Raubtiernatur getrieben die Straßen der nächtlichen Metropole durchstreift ...

Die 16jährige Zoë durchstreift nachts die Clubs ihrer Stadt. Sie möchte sich ablenken. Ablenken und vergessen, dass ihre beste Freundin ihr den Freund ausgespannt hat.
In den Clubs lernt sie den geheimnisvollen Albino Irves und den dunklen Gil kennen. Beide Jungs sind geheimnisvoll und faszinierend.

Zoë bemerkt, dass sie sich langsam verändert. Sie kann es selbst nicht beschreiben, sie kann besser riechen, sehen, sie ist plötzlich schneller und kann ihre Gefühle nicht mehr kontrollieren. Sie ist animalisch geworden.

Als plötzlich geheimnisvolle Morde in der Stadt geschehen, findet sie heraus, was mit ihr passiert ist. Und auch, dass sie nicht die einzige mit dieser Besonderheit ist.


Dieses Buch hat mich wirklich fasziniert. Die Autorin erzählt diese Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Zoë und von Gil. Und so erlebt der Leser die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln. Wirklich sehr spannend und mystisch.

Dieses Buch war mein erstes von Nina Blazon und bestimmt nicht mein letztes.

Das Cover ist auch sehr ansprechend gestaltet. Dieses Bild in schwarz-weiß mit leichten farblichen Akzenten und den ausdruckstarken Augen des Pantheras. Das fällt einem im Buchladen auf.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)