Sonntag, 26. September 2010

"Gut so, Hexe Pollonia" Angelika Diem


Foto: albarello Verlag

Auch das dritte Buch von der sympathischen Hexe Pollonia hat uns die Autorin Angelika Diem mit persönlicher Widmung an meine Tochter übersandt.
Dafür bedanken meine Tochter Emily und ich uns ganz herzlich.

Hexe Pollonia lebt zufrieden in ihrem kleinen Hexenhaus. Doch eines Tages bekommt sie eine Botschaft von Safranillo, dem Affen der Chefhexe, überbracht: Pollonia soll das nächste große Hexentreffen in ihrem Haus ausrichten. Pollonia ist begeistert, denn sie hat es gerne festlich und gerne viel Besuch. Doch ihre gute Laune verfliegt schnell, als die immerzu neidische Hexe Hiberia Majoran auftaucht und behauptet, Pollonias Haus sei zu schäbig und alt und überhaupt nicht für ein so großes Fest geeignet. Deshalb macht sich Pollonia Sorgen, ob sie wegen ihres kleinen Hauses von den anderen Hexen ausgelacht werden wird. Doch wozu ist Pollonia Hexe? So verzaubert sie ihr Hexenhaus. Erst in ein Knusperhaus, später sogar in ein Märchenschloss. Doch alle Verzauberungen haben große Nachteile. So entschließt sich Pollonia, das Fest doch in ihrem alten, aber gemütlichen Haus und Garten auszurichten. Als der große Tag kommt, sind die Hexen begeistert, vor allem die Chefhexe. Und Pollonia merkt, dass eben nicht immer das Größte zählt ... Mit ausklappbaren Seiten!

Auch dieses Kinderbuch ist ab 3 Jahren geeignet und kommt diesmal mit einem kleinen Plüschäffchen Safranillo daher.

Die Hexe Pollonia und ihr Hexenkater Camillo werkeln gerade in Pollonias Hexengärtchen als ein kleines Äffchen in einer rosa Seifenblase geflogen kommt.
Ein Hexelegramm der Chefhexe des Hexenclubs vom Rosa Mond.
Safranillo, so heißt der kleine Affe, teilt Pollonia mit, dass sie das nächste Hexentreffen schön festlich ausrichten soll.
Pollonia freut sich sehr, dass sie bald alle Hexen besuchen kommen. Aber diese Freude währt nicht lange, als plötzlich ihre Cousine Hiberia Majoran in einer dunklen Wolke erscheint und ihr das kleine Hexenhäuschen madig macht.
Pollonia will nun die anderen Hexen mit dem größten und schönsten Hexenhaus beeindrucken und fängt an zu hexen.
Das erste neue Haus wird ein echtes Knusperhaus, aber als die Waldtiere es anknabbern, hext Pollonia schnell einen Eispalast. Dieser ist aber zu kalt und ungemütlich und man rutscht auf dem glatten Eisboden aus, wieder nicht der geeignete Ort für ein festliches Beisammensein.
So zaubert Pollonia ein wahres Märchenschloss. Aber hier muss sich Pollonia wie eine echte Prinzessin kleiden und benehmen.
Das ist auch nicht das Richtige für sie und Camillo und so hext sie ihr altes Hexenhäuschen zurück und empfängt dort ihre Gäste.
Selbstbewußt stellt sie sich ihrer missgünstigen Cousine Hiberia entgegen und verteidigt ihr kleines Zuhause, was sie so liebt.
Das Hexenfest findet in ihrem schön geschmückten Garten statt und alle, bis auf Hiberia, feiern mit viel guter Laune und haben zusammen großen Spass.

In dieser schönen Geschichte vermittelt die Aurorin dem Leser, dass man nicht immer das Größte und Schönste zu haben braucht, viel wichtiger ist es, mit Freunden zusammen zu sein und gute Laune und Spass zu haben.

Auch die Illustration dieses Buches ist von Susanne Szesny wieder sehr liebevoll und detailreich gemacht worden. Es bereitet viel Spass, sich das Buch anzusehen.

Die Geschichte wird sehr fantasie- und humorvoll erzählt. Besonders lachen mussten wir, als die gute Pollonia und die beiden Hexentiere Camillo und Safranillo in Prinzessinnenkleider herausgeputzt wurden und sich fein benehmen mussten. Herrlich!

Wir hoffen sehr, dass dies nicht das letzte Buch mit Pollonias Abenteuern bleiben wird.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)