Donnerstag, 16. September 2010

"Nordeifel Mordeifel" Ralf Kramp


Foto: KBV

Der KBV-Verlag war so nett und hat mir diese Kurzgeschichtensammlung zugeschickt.
Vielen lieben Dank dafür.

Dass die Eifel gefährlich ist, weiß man längst. Nirgendwo blüht das literarische Verbrechen so üppig wie im Wilden Westen Deutschlands. Ralf Kramp hat seine mörderischen Kollegen zusammengetrommelt und in die nördliche Eifel geschickt. Zwischen Eupen und Weilerswist fallen Schüsse, und zwischen Nideggen und Blankenheim fließt jede Menge Blut.

Jacques Berndorf, Klaus Stickelbroeck, Sandra Lüpkes, Peter Godazgar, Tatjana Kruse, Ralf Kramp, Brigitte Glaser, Gisbert Haefs, Alexander Pfeiffer, Henrike Heiland, Carsten Sebastian Henn, Jürgen Alberts, Stephan Everling, Rudi Jagusch, Thomas Hoeps, Jürgen Ehlers, Carola Clasen, Uwe Voehl, Jürgen Siegmann, Edda Minck, Arnold Küsters, Erika Kroell und Hartwig Liedtke

Die Besten der Besten der deutschen Kriminalliteratur haben die Federn gewetzt, und herausgekommen sind haarsträubende Geschichten um Mord, Totschlag und die Eifel.

In diesem Buch dreht es sich in 23 unterhaltsamen Kurzgeschichten um Mord, Totschlag und Rache.

Es fließt zwar viel Blut aber auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Eine wirklich gute Mischung.

Besonders gut gefallen hat mir die Geschichte von Carsten Sebastian Henn.
In "Die Glorreichen" erzählt der Autor sehr lustig, wie der sonst so friedfertige Hotte sich bei einem Wanderausflug an seinem Kumpel rächen und ihn umbringen will, weil er etwas mit seiner Ehefrau hatte. Mit Rattengift-Tee, Rasierklingen-Stullen und Pistole bewaffnet macht er sich mit seinen fünf Kumpels auf und bringt so alle mehr oder weniger unbeabsichtigt um die Ecke.
Wirklich köstlich geschrieben.

Aber auch die anderen Geschichten in dieser Anthologie bieten Krimiliebhabern ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Sehr lesenswert.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)