Freitag, 29. Oktober 2010

"Das Geheimnis der Osiris" Steffen Bärtl


Bildquelle: Projekte-Verlag

Der Autor Steffen Bärtl war so freundlich und hat mir diesen Politthriller zukommen lassen.
Dafür bedanke ich mich recht herzlich.

Das Kreuzfahrtschiff OSIRIS befindet sich auf dem Weg von Kairo über Lissabon, Havanna nach Miami.
Mitten in der Nacht löst eine Explosion an Bord des Schiffes Chaos und Verwirrung aus. Führungslos steuert die OSIRIS auf die Küste von Miami zu.
Durch einen Funkspruch kann die ersehnte Rettung herbeigerufen werden.
Schockiert von der Tragödie versuchen die Retter der Coast Guard die Opfer und die Überlebenden zu bergen.
Mitten in die Untersuchungen platzt der deutsche Botschafter in Washington D. C., André Hartmann, hinein.
Seit der OSIRIS-Bericht der Öffentlichkeit vorgelegt wurde, scheint niemand seiner Version eines terroristischen Anschlages zu glauben, da die Untersuchungsberichte der Kommission vom Außenministerium stichhaltig bewiesen, dass es sich bei dem Vorfall um ein tragisches Unglück handelt.
Doch Hartmann lässt nicht locker und gerät dabei in die Mühlen der Machtzentrale und deren Gegner.
Was kann der Grund sein, dass man den Tod von über 400 Menschen verharmlost?
Wird es Botschafter Hartmann schaffen, die Wahrheit ans Licht zu bringen?
Wem kann er noch vertrauen?
Und wem nicht?

Vor der amerikanischen Küste explodiert das Kreuzfahrtschiff Osiris. Rettung kann zum Glück noch per Funk gerufen werden.
Die eintreffenden Coast Guards versuchen die vielen Toten und Überlebenden zu bergen und das FBI fängt mit seinen Ermittlungen an.
Handelt es sich nur um ein Unglück oder ist es ein Attentat?
Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass auf dem Kreuzfahrtschiff ein chemischer Kampfstoff transportiert wurde.
Wer ist der Drahtzieher des vermutlichen Anschlags?
Auch der deutsche Botschafter ist in die Ermittlungen involviert.

Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen, etwas erinnert hat mich die Story an die Serie 24 aber das meine ich nicht negativ.
Schon nach wenigen Seiten wird es spannend und der Autor versteht es, diese Spannung bis zum Ende des Buches aufrechtzuerhalten bzw. noch stärker aufzubauen.
Die Story liest sich sehr leicht und flüssig, ich hatte große Probleme, das Buch aus den Händen zu legen und habe sogar auf dem Heimweg in der Bahn meine Haltestelle verpasst :)

Die Story ist sehr realistisch ,und meines Erachtens gut recherchiert, geschrieben.


Ich kann diese Buch nur empfehlen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)