Sonntag, 13. Februar 2011

“Ascheherz” Nina Blazon

Nina Blazon - AscheherzBildquelle: cbt

Ihr Kuss meint Tod, ihre Liebe Leben

Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Sie weiß nur eines: Der Blutmann, der sie in ihren Albträumen verfolgt, ist nun in ihr Leben getreten und will sie töten. Und er scheint nicht der Einzige zu sein, der sie verfolgt. Der geheimnisvolle, engelhaft schöne Anzej rettet ihr das Leben. Auf ihrer gemeinsamen Flucht in das ferne Nordland muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mars, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde. Kann Summer den Tod ein weiteres Mal überlisten oder muss sie ihre Liebe opfern, um selbst Lady Mars tödlichem Kuss zu entgehen?

 

Summer träumt immer wieder von einem Mann, der sie verfolgt. Sie nennt ihn den Blutmann. An ihr früheres Leben und ihren wirklichen Namen kann sie sich nicht erinnern aber sie vermutet, dass der Blutmann sie auch im wirklichen Leben verfolgt und ist deshalb auf der Flucht. Nur kurze Intermezzi in verschiedenen Städten. Als sie in einer Hafenstadt an einem Theater arbeitet, begegnet ihr der Blutmann leibhaftig. Er brennt das Theater nieder aber Summer kann fliehen. Auf der Flucht lernt sie Anzej kennen, er kommt ihr entfernt bekannt vor. Zusammen beschließen sie, nach Norden zu gehen und dem Blutmann hoffentlich zu entkommen.

Dieses Jugendbuch ist für junge Leser ab 13 Jahren geeignet.

Die Geschichte fängt für den Leser erst sehr verwirrend an, man kann nicht einordnen, in welcher Zeit und welchem Ort es spielt. Ist es in der Vergangenheit, Gegenwart oder in einer utopischen Zukunft? Erst nach und nach bekommt man durch Summers Erinnerungen Einblicke ins Geschehen. Ab dort wird es dann spannend und man kann das Buch gar nicht mehr weglegen, die Autorin beschreibt die Geschichte um Summer sehr poetisch und lässt die Szenen bildhaft vor dem inneren Auge des Lesers entstehen. Die Personen und Handlungen sind sehr schön konstruiert, das Geschehen ist oft nicht vorhersehbar und dadurch bleibt die Spannung aufrechterhalten.

Ein sehr empfehlenswertes Buch, nicht nur für Jugendliche, wie ich finde.

 stars4

Ich bedanke mich beim cbt Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Hab es mir letztens gekauft, aber noch nicht angefangen, hab noch einiges zu lesen, aber jetzt freue ich mich schon drauf :)

    AntwortenLöschen
  2. Liest sich schon mal nicht schlecht ;) Danke für die Empfehlung..

    lg Maddy
    http://www.mytestreports.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)