Sonntag, 27. Februar 2011

“Schattenstunde – Die dunklen Mächte” Kelley Armstrong

image Bildquelle: PAN

 

Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte nie etwas Besonderes sein, sondern mich mit Freunden treffen und Jungs kennenlernen. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich …

 

Schon als kleines Mädchen konnte Chloe Geister sehen. Doch mit dem Anhänger, den ihr ihre Mutter geschenkt hatte, wurde es besser. Bis sie Jahre später in ihrer Schule einen verbrannten Hausmeister durch die Flure laufen sieht. Er spricht mit ihr, verfolgt sie. Chloe rastet vor Panik aus und greift einen Lehrer an. Sie landet in einer Einrichtung für psychisch gestörte Jugendliche. Aber ist sie wirklich krank und leidet unter Schizophrenie?

 

"Die dunklen Mächte - Schattenstunde" ist der Auftakt zu einem neuen Jugend-Fantasy-Mehrteiler für junge Leser ab 13 Jahren. Die Geschichte wird spannend erzählt, der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Charaktere werden gut beschrieben und man kann sich sofort in die Protagonistin hineinversetzen. Die Spannung wird gut aufgebaut und bleibt auch beim Ende des Buches bestehen, es gibt nämlich gleich einen Cliffhanger zum zweiten Teil.

Das Cover finde ich zwar gut aber nicht perfekt gelungen. Es sieht zwar sehr mystisch aus und man wird neugierig auf das Buch aber das Mädchen auf dem Cover könnte doch mehr Ähnlichkeit mit der in der Geschichte beschriebenen Chloe haben.

 

stars4

Ich bedanke mich recht herzlich beim Pan Verlag  für dieses Rezensionsexemplar.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)