Sonntag, 22. Mai 2011

shuyao - fernöstliche Teekultur

Trinkt ihr auch gerne Tee? Ich schon. Eigentlich täglich nehme ich dieses leckere Heißgetränk zu mir. Und dass ich nun auch meinen Tee morgens in der U-Bahn oder nach Feierabend im Park oder auf dem Spielplatz genießen kann, das habe ich shuyao zu verdanken.

Der shuyao Teamaker ist eine Mischung aus Kanne und Becher. Man kann ihn überall mitnehmen und somit auch “to go” den ganzen Tag seinen Tee genießen.

IMG_0133

Zum Testen erhielt ich einen Teamaker 3.0 in grün und 10 verschiedene Tagesportionen Tee. Vielen lieben Dank hierfür an Frau Eßer.

IMG_0134

Der Teamaker ist ein doppelwandiger Kunststoffbecher mit 400ml Inhalt.

Er hält den Tee lange warm und hat ein im Deckel integriertes Teesieb. Der Trinkverschluss hält sehr dicht.

IMG_0135

Der Teamaker ist leider nicht für die Geschirrspülmaschine geeignet, der Deckel jedoch schon.

Die Zubereitung des Tees ist sehr einfach:

  • Eine Tagesportion Tee (ca 3g) in den Becher füllen
  • Becher bis zur Markierung mit heißem Wasser (auf 90°C abgekühlt) füllen
  • kurze Zeit warten, damit sich kein Kondenswasser in der Zwischenwand bildet, und dann verschließen
  • 2-5 Minuten ziehen lassen, dann ist der Tee trinkfertig
  • 3-5 Mal über den Tag verteilt heißes Wasser aufgießen

IMG_0141

Die Teesorten von shuyao bittern nicht nach und können deshalb im Teamaker verbleiben.

Zum Testen erhielt ich verschiedene Tees aus den Sorten Pu Erh, Oolong und Grüntee.

Nun ist der Teamaker seit einigen Tagen mein ständiger Begleiter. Der Deckel schließt wirklich dicht, es tropft nichts und läuft auch nichts aus. Also bestens für die Handtasche bzw. Rucksack geeignet. Das Teesieb ist auch sehr gut, nicht das kleinste Krümelchen Tee kommt durch. Der Tee bleibt sehr lange warm. Nach einer Stunde ist er noch recht heiß, nach 80 Minuten in guter Trinktemperatur und nach ca 100 Minuten noch lauwarm. Ich kenne keinen Kaffeebecher to go, der da mithalten kann. Der Trinkrand am Deckel ist sehr angenehm, man kann daraus gut trinken und es schwappt auch beim Laufen nichts über.

Obwohl der Becher nicht in die Geschirrspülmaschine darf, lässt er sich gut reinigen. Und auch der Deckel mit dem Sieb lässt sich per Hand gut reinigen. Man kann ihn auch etwas auseinandernehmen. Ich spüle den Becher abends immer heiß aus und wasche den Deckel mit etwas Spülmittel ab. Zum nächsten Morgen lasse ich ihn einfach trocknen. Das ist schon zur Routine geworden.

Morgens fülle ich dann meine Tagesportion (manche Sorten waren mir etwas zu stark, deshalb nehme ich meist nur die Hälfte) in den Teamaker, gieße heißes Wasser drauf und kann dann schon an der Haltestelle beim Warten auf die Bahn meinen Tee genießen. Das hat mir schon einige neugierige und neidische Blicke eingebracht.

Die verschiedenen Teesorten (ich bekam überwiegend nussig-malzige) haben mir auch alle ganz gut geschmeckt. Einige sind für meinen Geschmack recht stark, da nehme ich dann nur eine halbe Tagesportion, dann geht es besser.

Bei shuyao gibt es online über 100 Teesorten, da werde ich mich mal langsam durchs Sortiment kosten. Gerade die fruchtig-blumigen Sorten interessieren mich.

Im Shop steht bei den Teesorten to go auch immer der Preis der Tagesportion mit dabei, das finde ich praktisch. Ich finde die Preise auch sehr gut, der Tee ist ja doch recht ergiebig und kann bis zu 5-6 Mal aufgegossen werden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)