Dienstag, 19. Juli 2011

“DrachenHatz” Ute Haese

image Bildquelle: Sutton

DrachenHatz: Der dritte Fall für Hanna Hemlokk

Es läuft gut in Hanna Hemlokks Leben. Die Autorin von abgeschlossenen Liebesromanen ist nicht nur frisch verliebt, nein, auch in ihrem eigentlichen Traumjob als private eye tut sich etwas: der erste Auftrag, um den sie nicht vorher betteln musste auch wenn es nur um das geklaute Brennholz von Bauer Plattmann geht.
Viel ernster sind die Probleme von Greta, einer Arbeitskollegin von Hannas neuem Freund. Zuerst hat Greta ihr Kind durch einen schrecklichen Unfall verloren. Und nun versucht ein unheimlicher Anrufer, sie mit Psychoterror in den Wahnsinn zu treiben. Wenn sie es nicht endlich zugibt, hat sie nicht mehr lange zu leben. Nur, was soll sie zugeben? Sie hält sich doch ohnehin für schuldig.
Kein Wunder, dass Hanna das Brennholz erstmal Brennholz sein lässt und sich stattdessen mit Verve in die Suche nach dem anonymen Anrufer stürzt. Merkwürdige Typen gibt es ja einige in Gretas Umfeld, aber wer ist der Psychopath? Mit der beschaulichen Idylle am Passader See ist es gründlich vorbei. Denn man tau.

Hanna Hemlokk ist Autorin von Liebesromanen und Privatdetektivin. Während ihr neuer Roman nur schleppend zu Papier gebracht wird, hat sie gleich zwei neue Fälle, die sie ermitteln will. Beim ersten wird Brennholz vom Bauern Plattmann gestohlen und beim zweiten Fall wird Greta, die Arbeitskollegin von Hannas neuem Freund Thomas, am Telefon belästigt und bedroht. Hanna ist entsetzt, die arme Greta verlor erst kürzlich ihren kleinen Sohn bei einem Unfall und kann durch den Telefonterror gar nicht zur Ruhe kommen. Schnell hat sie den ersten Verdächtigen im Visier und bespitzelt ihn mit einer Wanze aus dem Katalog. Und auch bei den andren Leuten in Gretas Umfeld forscht sie nach. Dabei muss sie wohl wirklich dem Täter auf die Füße getreten sein, denn im Liebesurlaub mit ihrem Thomas wird Hanna in der Nacht verfolgt und verprügelt. Doch Hanna Hemlokk gibt sich nicht geschlagen und ermittelt weiter. Hilfe bekommt sie hierbei von ihrem Kumpel und einer guten Freundin.

“DrachenHatz” ist für mich das erste Buch der Autorin aber mich hat die Person der Hanna Hemlokk sehr neugierig auf die ersten zwei Bände gemacht. Hanna Hemlokk wird sehr sympathisch dargestellt, etwas spleenig aber sehr ehrlich, direkt  und liebenswürdig. Die Autorin hat auch die anderen Protagonisten sehr gut erdacht, alle werden sehr ausführlich beschrieben und der Leser kann dahinter authentische Menschen mit ihren Macken und Eigenarten entdecken. Die Geschichte ist sehr spannend und humorvoll geschrieben, man versucht gleich, selbst hinter das Geheimnis zu kommen (und ich lag dabei zwei Mal falsch und bin erst zum Ende, als es offensichtlich wurde, dem Täter auf die Spur gekommen.

 

stars5

Wenn ihr das Buch bestellen möchtet, könnt ihr das HIER tun.

Dieses Buch wurde mir von Blogg dein Buch zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)