Sonntag, 28. August 2011

“Die Wonne, die du liebst…” Jürgen Kummer

image Bildquelle: Massurgo Verlag

Die Wonne, die Du liebst... ist ein phantastischer Roman, jenseits aller Klischees von SF und Fantasy. Er entführt den Leser auf den 258 Lichtjahre von uns entfernten Planeten Massurgo, in die Welt der Wonnewusel. Regiert von ihrem allzeit beliebten Wonnarchen, Kingsize XIV, führen die Bewohner Massurgos ein Dasein in Müßiggang und Zufriedenheit, bis zu jenem schicksalhaften Tag, als es dem Forscher Krai Oftschoi gelingt, in die Zeit zu reisen. Krais Tochter Song überredet den verliebten Catering-Novizen Wonnefried, sich ebenfalls in die Abgründe der Zeit zu stürzen, um ihren Vater zurück zu holen. Die Zeitreisenden landen in der hochtechnisierten Gesellschaft ihrer Ahnen. Sie geraten alsbald in die Fänge des Ministeriums für planetare Angelegenheiten (MpA) und zwischen sämtliche Fronten. Dabei werden sie Zeugen des ersten Raumfluges ihrer Vorfahren, der mit einem sensationellen Fund endet. Doch wie sollen sie es schaffen, dieses dunkle Zeitalter wieder zu verlassen? In ihrer ausweglos scheinenden Situation kommt ihnen Vickerma, ein tapferer Pilot der Luftflotte Seiner Wonne zu Hilfe. Die Dämonen der Vergangenheit lassen sich jedoch nicht so leicht abschütteln...
Begleiten Sie die Cateringkarawanen der Wonnewusel auf ihren Wanderungen durch die Wälder Massurgos. Erleben Sie gefährliche Groompfhatzen und rauschende Feste am Hof seiner Wonne, Kingsize XIV. Reisen Sie auf einem Chronohupf in die Abgründe der Zeit und vergessen Sie einfach für eine Weile die Welt, in der wir leben.

 

Bei einem atomaren Krieg zwischen den Wahrwuseln und den Gwelg wurde die Vegetation des Planeten Massurgo komplett zerstört. 1000 Jahre später hat sich die Vegetation wieder erholt und die Wonnewusel leben harmonisch miteinander. Die Wonne steht nun an höchster Stelle und die Wusel und Wuseldi genießen ihr Leben in vollen Zügen, laben sich an gutem Essen und üben sich im Müßiggang. Sie leben im Einklang mit der Natur und haben kaum technische Geräte. An die Gründe des großen Krieges kann sich keiner erinnern bzw. es wurde auch nichts überliefert. Dem Forscher Krai Oftschoi gelingt die Reise in Zeit kurz vor dem großen Krieg. Seine Familie, besonders seine Tochter, sind sehr in Sorge um den Forscher. So überredet die Tochter den jungen Wusel Wonnefried, dem Vater hinterher zu reisen und ihn sicher in die Gegenwart zurück zu bringen. So landet auch Wonnefried in der Zeit vor dem großen Krieg und ist überrascht, wie hochtechnisiert die Vorfahren waren. Wonnefried und Krai werden vom Ministerium für planetare Angelegenheiten aufgegriffen und geraten zwischen die Fronten der Wahrwusel und der Gwerk. Zum Glück bekommen sie Hilfe von einer jungen Wahrwuseldi, die ihnen zur Flucht verhilft und mit ihnen wieder zurück in die friedliche Gegenwart reist.

 

Der Autor beschreibt die Wonnewusel und anderen Figuren sehr bildhaft, man kann sich alles gut vorstellen und in die Geschehnisse eintauchen. Die Charaktere sind sehr liebenswert und skurril dargestellt und die Bedeutung der Namen lassen sich aus einem Anagramm ableiten. Die Geschichte wird sehr humorvoll und unterhaltsam erzählt, ist spannend und regt auch zum Nachdenken an. Die Wahrwusel bieten doch einige Parallelen zu uns Menschen.

Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen.

stars5

1 Kommentar:

  1. Juhu :)
    Sehr schöner Blog!
    Ich verfolge dich mal.
    Würde mich über eine Gegenverfolgung freuen.
    Lg Jasmin

    http://jasminswunderkiste.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)