Mittwoch, 28. September 2011

“Nacht, komm!” Agnes Hammer

image Bildquelle: Script5

 

Lissy Winterhart, notorische Schulschwänzerin, aufbrausend und gelegentlich gewalttätig, muss in einem städtischen Altenheim Sozialstunden ableisten. Als eine der Pflegerinnen ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht sofort auf die vorbestrafte Lissy. Sie hat kein Alibi für die Tatzeit, dafür aber ein handfestes Motiv: Denn sie hat sich Knall auf Fall in Daniel verliebt, den Freund der Ermordeten. So sehr, dass sie ihm mehr vertraut, als sie sollte ...

 

Lissy ist 17 Jahre alt und schon lange nicht mehr in die Schule gegangen. Der Vater ist ein obdachloser Alkoholiker und die Mutter versorgt die kleine Familie mit Gelegenheitsjobs. Wegen Diebstahls und Körperverletzung wurde Lissy schon mehrfach verurteilt und muss nun ihre Strafe in Sozialstunden ableisten. Diese macht sie in einem Altenheim. Mit einer der Schwestern, Nele, freundet sie sich etwas an und unternimmt auch privat etwas mit ihr. So lernt Lissy auch Neles Freunde kennen und verliebt sich in Daniel. Nach einem Streit zwischen Nele und Lissy wird Nele tot aufgefunden. Der Verdacht liegt sofort auf Lissy, schließlich ist diese ja schon oft gewalttätig geworden.

 

Die Geschichte über die 17jährige Lissy ist sehr realistisch geschrieben. Sie wirkt keinesfalls überspannt sondern glaubhaft und sehr tragisch. Die Protagonisten werden sehr authentisch dargestellt und man empfindet für die eigentlich sehr mitfühlende und hilfsbereite Lissy Sympathie. “Nacht, komm!” liest sich sehr flüssig und ist sehr interessant geschrieben. Vor allem Lissys Gefühle, wie Wut, Sehnsucht und Angst, die als “wildes Tier” in ihrem Bauch beschrieben werden, sind sehr passend beschrieben. Etwas verwirrt hat mich die Betitelung als “Thriller”. Ich würde es ehr als eine Mischung aus Krimi und Drama bezeichnen. Vor allem in der ersten Hälfte des Buches geht es ja eher um die Beschreibung von Lissys Umfeld und ihren Problemen. Erst in der zweiten Hälfte wird es spannend und man wird in Lissys Ermittlungen einbezogen.

Bei “Nacht, komm!” handelt es sich um ein Buch für junge Erwachsene ab 16 Jahren.

Ich finde es sehr lesenswert und vergebe deshalb stars4 .

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)