Samstag, 3. Dezember 2011

“Plattenbaugefühle” Jannis Plastargias

image Bildquelle: Grössenwahn Verlag

 

»Als ich gestern eine Runde drehte, wurde mir ganz mulmig zumute. Plattenbauten! In diesen wohnen ›Kopftücher‹ und ›Gangsta‹. Und da passierte es: Drei Jungs standen an einem Hauseingang beisammen – sie sahen alle sehr fies aus. Sie stritten. »Ey, du Schwuchtel, mach das nicht noch mal!«, dann haute der Wortführer auf den Schmächtigsten ein – ich sah nur seinen Rücken und seine mittellangen, dunklen Haare – der dritte Junge stand nur tatenlos und lachend daneben. »Hau ab, Afyan!« schrie jemand – ich beeilte mich auch wegzukommen – Ob es hier immer so abgeht?«

Die erste Liebe, die Träume in der Pubertät, die Veränderungen der Umgebung, das Wahrnehmen der eigenen Interessen: Ein Roman für Jugendliche ab 16 Jahren, der sich um die sexuelle Identität zweier Jungen dreht – einer deutsch-türkischen Beziehung, mitten in Deutschland. Den Hintergrund bildet die realistische Beschreibung des Lebens in einer Plattenbau-Siedlung und die Verständnis-Schwierigkeiten zwischen den Kulturen.

 

Der 16jährige Jonas zieht mit seinen Eltern von Berlin in die Provinz. Eine Plattenbausiedlung vor den Toren Darmstadts ist nun seine neue Heimat. Für Jonas’ Eltern ist es eine Verbesserung, der Vater hat einen besseren Job, die Mutter konnte sich mit einem eigenen Geschäft selbstständig machen. Doch Jonas hat ganz schön an dieser Umstellung zu knabbern. Er vermiss seine Oma, die immer ein offenes Ohr für seine Probleme hatte und seinen besten Freund Fabi. Hier in Darmstadt leben sie im sozialen Brennpunkt und Jonas erlebt einen kleinen Kulturschock. Doch einen neuen Freund findet Jonas recht schnell, Danny. Zu ihm fühlt er sich hingezogen und freut sich auf ihre gemeinsamen Unternehmungen, wird plötzlich eifersüchtig als dieser eine Freundin hat. Danny zieht ihn damit auf, dass er ja “schwul” sei. Ist Jonas das wirklich? Er selbst ist sich nicht sicher aber seine Oma und Mutter haben das schon längst erkannt. Als Jonas dann noch den jungen Türken Afyon kennenlernt ist das Chaos perfekt…

 

“Plattenbaugefühle” ist ein Jugendroman  in dem es um die Pubertät und die ersten sexuellen Wahrnehmungen eines Jungen geht. Um das Schwulsein, die erste Liebe, Zweifel, das Outing und die kulturellen Konflikte zwischen deutschen und türkischen Jugendlichen. Der Autor beschreibt Jonas’ Geschichte sehr gefühlvoll und authentisch. Man nimmt Jonas als einen sehr sympathischen und liebenswerten Jungen wahr und fühlt mit ihm. Obwohl das Thema sehr ernsthaft ist, ist es dem Autor gelungen, die Geschichte sehr humorvoll, emotional und flüssig zu lesen zu erzählen. Die Handlungen erscheinen mir sehr stimmig und realistisch.

Ein wirklich sehr gelungenes Debüt. stars5

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)