Sonntag, 18. März 2012

“Percy Pumpkin – Mord im Schloss” Christian Loeffelbein

Percy Pumpkin 1 Bildquelle: Coppenrath

 

Percy Pumpkin uns seine Eltern verreisen in ein altes englisches Schloss. Darin wohnt die Schwester seiner Mutter und deren Familie. Percy kennt diesen Familienzweig nicht und ist anfangs nicht sehr begeistert. Die Familie ist sehr schrullig. Er fühlt sich nicht sonderlich wohl hier, es ist alles so merkwürdig. Plötzlich verschwinden seine Eltern und die Köchin wird tot in der Speisekammer aufgefunden. Sie wurde wohl wegen ihres geheimen Worcestershire-Saucen Rezeptes ermordet. Der Verdacht fällt auf Percys Eltern. Percy ist von der Unschuld seiner Eltern überzeugt und ermittelt. Er kommt hinter finstere Geheimnisse von Schloss Darkmoore.

Mir hat “Percy Pumpkin – Mord im Schloss” gut gefallen, der Handlungsort, ein altes Schloss im Moor ist sehr geheimnisvoll und unheimlich und passt deshalb wunderbar zur Geschichte. Diese ist wirklich sehr spannend und teilweise etwas gruselig erzählt. Die verschiedenen Personen werden ausführlich beschrieben sodass ein herrlich schräges Bild dieser Personen im Kopf entsteht. So haben nicht nur Kinder ab 10 Jahren viel Vergnügen an der Lektüre sondern auch deren ältere Geschwister oder Eltern. Da viele Rätsel am Ende des Buches ungeklärt bleiben, freue ich mich schon sehr auf den zweiten Teil “ Der Mumienspuk”.

stars5

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)