Sonntag, 18. März 2012

“Puppengrab” Kate Brady

978-3-426-65215-2.jpg.29954118 Bildquelle: Knaur

 

Chevy Bankes hört immer wieder die Stimme seiner toten Mutter im Kopf, nur die Stimmen seiner Opfer können diese zum Verstummen bringen. Er nimmt die Schreie seiner weiblichen Opfer auf Tonband auf und weidet sich an ihnen. Nach jedem Mord ruft er Beth an, sie hat ihn vor vielen Jahren erniedrigt und wird dafür büßen müssen. Aber auch das FBI ist Chevy schon auf der Spur und kommt bei den Ermittlungen auf Beth. Agent Sheridan beschützt Beth und ihre Tochter vor Chevy und verliebt sich in sie.

Diesen Thriller fand ich von der ersten Seite an sehr fesselnd. Die Person des Chevy Bankes und seine Taten sind sehr komplex und gut durchdacht beschrieben, er quält seine Opfer mit deren Urängsten und trifft damit auch bei den Lesern ins Schwarze. Für den Leser unerwartete Wendungen lassen keine Langeweile bei der Lektüre aufkommen. Neben der spannenden Geschichte um Chevy Bankes und seine Opfer kommt noch die Liebesgeschichte zwischen Beth und Sheridan, diese rundet das Ganze noch etwas ab und gibt der Story noch einen romantischen Teil ohne den Psychothriller abzumildern.

Ich fand “Puppengrab” sehr kurzweilig und  bin gespannt auf weitere Werke der Autorin.

Von mir gibt es stars5

1 Kommentar:

  1. Seit ich weiss, dass wir einen ähnlichen Lesegeschmack habe, stöbere ich gerne bei Dir nach neuen Buchideen :)

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)