Sonntag, 22. Juli 2012

MeLuna Menstruationstasse

 

Habt ihr schon einmal von Menstruationstassen gehört?

Ich habe zum ersten Mal vor kurzem davon gehört und war etwas skeptisch, ob es etwas für mich sein könnte.

Mit Tampons bin ich schon längere Zeit nicht mehr so glücklich, ich habe den Eindruck, dass diese meine Schleimhäute austrocknen. Eine wirkliche Alternative sah ich jedoch nicht, Binden finde ich sehr unangenehm und auch unhygienisch.

Menstruationstassen sind eine gesunde und vor allem umweltfreundliche Alternative. Sie sind aus Silikon und können mehrere Jahre verwendet werden. Die Menstruationstasse wird in der Scheide getragen und saugt das Blut nicht auf, wie  Binden oder Tampons, sondern fängt es auf und sammelt es. Es entsteht kein unangenehmer Geruch von aufgesaugtem Blut, die Schleimhäute werden nicht ausgetrocknet, Es besteht keine Gefahr von TSS (Toxic Shock Syndrom) und die monatlichen Ausgaben für Ersatztampons bzw. –Binden entfallen auch.

Da kam mir der Produkttest von Yolana sehr gelegen.

Ich durfte mir eine Mentruationstasse aussuchen.

Zur Auswahl standen vier Größen. S, M, L und XL. Diese haben dann einen Durchmesser von 38- 47mm und ein Fassungsvermögen von 15-30ml. Die Auswahl der Größe war nicht so einfach für mich, meine Periode würde ich als recht stark bezeichnen und ein Kind habe ich auch schon geboren.  Ich habe mich dann “auf Gutglück” für die L entschieden, die XL hat mir irgendwie etwas Angst gemacht ;).

Außerdem konnte ich mir noch aussuchen, ob die Menstruationstasse am unteren Ende eine Kugel, einen Ring, einen Stiel oder gar nichts haben sollte. Hier habe ich mich für die Kugel entschieden.

Nach wenigen Tagen kam meine MeLuna an, zusammen mit einem hübschen lila Säckchen zur Aufbewahrung.

MeLuna

Das Design finde ich schon mal sehr nett, nicht zu klinisch.

Das Silikon ist schön weich und biegsam. Im Internet habe ich mir gleich die richtige Falttechnik zum Einführen angesehen.

MeLuna 

Ich muss sagen, die MeLuna hat mich überzeugt. Das Einführen und entfernen ist sehr einfach. Ich muss sie nur morgens und abends leeren, das ist wirklich sehr unkompliziert und viel besser als mit Tampons. Beim Leeren spüle ich sie kurz aus bzw. wasche sie mit ph-neutraler Seife aus. Das geht natürlich nicht so gut in einer öffentlichen Toilette, hier reicht auch das Auswischen mit etwas Toilettenpapier.

Man spürt die Menstruationstasse überhaupt nicht, auch nicht an den letzten Tagen mit einer geringen Blutung. Mit Tampons hatte ich hier so meine Probleme.

Die MeLuna ist auch wirklich sicher, wenn sie richtig entfaltet ist, läuft nichts daneben. Tampons waren bei starken Blutungen nicht so richtig sicher, egal, welche Größe ich da nahm.

Im Urlaub fand ich die MeLuna auch sehr praktisch, beim Schwimmen im Meer und Pool hat sie sich nicht mit Wasser vollgesogen, ein Wechsel nach dem Schwimmen war also nicht nötig.

Nach Ende der Periode wird die MeLuna durch Auskochen sterilisiert und kann dann im mitgelieferten Stoffbeutel aufbewahrt werden.

Ich kann die MeLuna also nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Puh.. Ich glaube, ich könnte mich mit so einer Tasse nicht anfreunden. Aber interessant klingt es und ein Versuch ist es bestimmt mal wert. :)

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich habe noch nie etwas von dieser Meluna Tasse gehört,aber hört sich recht interessant an,allerdings denke ich das es für mich persöhnlich garnichts wäre.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mir das auch nicht vorstellen. Das muss ja sehr blutrünstig sein beim Entfernen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht eigentlich, das Blut ist ja in der Tasse und nicht aussen, wo man anfasst.

      Löschen
  4. Kam nun endlich dazu deinen Artikel zu lesen. Hatte den Post gesehen und war ganz verwirrt was denn eine Menstruationstasse sein soll.
    Hatte bis vor deinem Artikel noch nie was davon gehört und war nun beim Lesen echt erstaunt was es nicht so alles gibt :-)
    Ich hab mit Tampons zum Glück (bisher) keine Probleme, aber falls ich einmal Probleme bekomme weiß ich nun dank dir eine scheinbar gute Alternative.
    Danke für deinen ehrlichen Bericht.

    AntwortenLöschen
  5. Wie kommt das blos, dass sooo viele Frauen gleich sagen:"Für mich ist das nichts!"
    Selbst wenn frau mit Tampons gut klar kommt, sind die Vorteile des Cups dennoch enorm.

    Dass ist wie wenn jemand früher sagte:

    "Schau mal: Ganz neu! Tampons! Endlich stinkt nix mehr und keine Plastikfolie mehr zwischen den Beinen und man kann schwimmen damit!"

    Antwort:"Oh... das ist ja mal interessant. Aber ich komme mit Binden gut zurecht. Für mich ist das nix." (...diese Antwort wohlgemerkt ohne es je versucht zu haben und womöglich noch mit von Ekel verzerrtem Gesicht)

    Wem das nicht reicht ein anderes Beispiel: Spülmaschinen
    Kennt ihr nicht auch noch irgendne Omma, die alles von Hand spült, nur weil sie den Dingern nicht traut? (Falls nicht: Es gibt sie!)

    Also sagt doch nicht immer alle gleich "Das ist nix für mich."

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)