Samstag, 10. November 2012

“Mami, ich wünsche mir einen Hund!”

 

Seit gut drei Jahren kommt unsere Tochter mit dem Wunsch nach einem Haustier. Am liebsten hätte sie einen Hund oder eine Katze oder ein Kaninchen oder… oder…. oder…

Wir haben Fische, aber die findet sie nicht wirklich spannend (das kann ich auch verstehen).

Aber den Wunsch nach einem richtigen Haustier, das man knuddeln und mit dem man spielen kann, können wir ihr momentan nicht erfüllen. Es fehlt uns dazu einfach die Zeit, sich intensiv um das Tierchen zu kümmern und außerdem wüsste ich nicht, wer das Tier nehmen sollte, wenn wir im Urlaub sind…

Ein kleiner Ersatz sind dann immer Plüschtiere, die sie dann wie ein echtes Tier umsorgt, die “füttert”, bürstet, Gassi-führt und umsorgt.

Als meine Tochter im aktuellen Imaginarium Katalog den Pucci Pups entdeckte, war sie hin und weg und lag mir fast täglich mit ihrem Wunsch in den Ohren, dieses Hündchen zu adoptieren.

Das Hündchen ist aber auch wirklich süß. Es ist ein kleiner (ca 24 cm) Yorkie mit weichem Wuschelfell. Als Zubehör bringt er eine Transporttasche, Leine, Kamm, Hundemäntelchen sowie einen Futternapf mit Hundekeks und Knochen mit.

Pucci Pups 

Pucci Pups

Pucci Pups

Als unser Hündchen ankam, war meine Tochter begeistert und auch mir gefällt er sehr gut. Oft sehen Kuscheltiere im Katalog ja richtig toll aus und das gelieferte Tier ist dann krumm und schief und hat wenig mit dem Produktbild gemeinsam. Hier stimmt aber alles, er sieht so wie im Katalog aus.

Das Fell des Hundes lässt sich mit dem Kamm prima kämmen, anfangs hat er noch etwas “gehaart” aber das hat sich nach einigem Durchkämmen schnell gegeben. Das Fell ist schön weich und kuschelig, allerdings kann man den Hund nicht in der Maschine waschen, denn dann würde das Fell wohl verfilzen. Mit einem feuchten Tuch sollte man Schmutz lieber entfernen.

Das mitgelieferte Zubehör ist auch super, die Transporttasche ist schön bunt, die Farben leuchten richtig, das Material ist stabil und gut verarbeitet. Man kann die Tasche an der Seite und vorne mit Reißverschluss öffnen um den Hund hineinzusetzen.

Die Leine ist aus Kunststoff und lässt sich aus mehreren Teilen zusammenstecken, die Teile halten gut zusammen. Ich denke, diese Teilung wurde vorgenommen, damit sich kleinere Kinder nicht damit strangulieren können, denn wenn man an der Leine reißt oder ruckartig zieht, lösen sich die Verbindungen.

Der Kamm ist auch sehr robust, somit auch für kleinere Kinder geeignet.

Und der Futternapf mit dem Hundekeks und Knochen aus Stoff rundet das ganze einfach noch einmal ab, meine Tochter spielt damit sehr schön, versorgt ihn, nimmt ihn (fast) überall mit hin und nachts dient er ihr als Kopfkissen.

Funktionen hat der Pucci Pups keine, hier muss man (Kind) sich mit der Fantasie aushelfen und das geht prima ;o)

1 Kommentar:

  1. Na der ist ja süß, der würde Amy auch glücklich machen ♥ Finde den namen Pucci Pups herz allerliebst ....
    Lg

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)