Sonntag, 1. September 2013

OHROPAX – ruhiger Schlafen?

Wir wohnen ja im Grünen, eigentlich recht ruhig gelegen doch an den Wochenenden liege ich oft bis in die frühen Morgenstunden wach bzw. werde immer wieder durch Lärm geweckt.

Unser Schlafzimmerfenster liegt zum Park hinaus, dadurch verkürzen sich viele Partygänger ihren Weg von Straßenbahn oder Nachtbus nach Hause, eine Kleingartenkolonie ist auch gleich dahinter, da wird auch jedes Wochenende im Sommer gefeiert und direkt vor unserem Fenster steht auch noch eine Parkbank, auf der sich Jugendliche spät abends versammeln, sich unterhalten, Lachen oder auch blechernde Musik mit ihren Handylautsprechern abspielen.

Was will man tun? Aus dem Fenster rufen, dass alle mal etwas ruhiger sein sollen? Bringt eher nichts, denke ich. Nur bei geschlossenem Fenster schlafen ist auch keine Option, ich brauche etwas Frischluft und da ist ein gekipptes Fenster notwendig.

Vor Jahren hatte ich es mal mit Ohrstöpseln versucht, diese waren aus einer Art Wachs mit Watte überzogen. Mir war das nichts, sie drückten im Ohr, ich hörte meinen eigenen Puls, hatte Angst, dass ich damit dann meine kleine Tochter nicht höre, wenn sie nach mir ruft. Und den Rauchmelder wollte ich ja auch nicht überhören…

Nachdem ich mich mit vielen Leuten unterhalten hatte, die mir von OHROPAX erzählten und dass sie damit auch am Tage bei Lärm gut schlafen könnten, wurde ich schon etwas neugierig.

Durch www.markenproduktbotschafter.de, durfte ich nun die OHROPAX Color ausprobieren.

OHROPAX Color OHROPAX Color

Kleine bunte Schaumstöpsel, die man fest zusammengerollt tief in den Gehörgang einführen soll. Im Ohr dehnen sich die Pöppel dann wieder aus und dämmen den Lärm.

Die OHROPAX sind sehr weich und lassen sich gut zusammendrücken, sie sorgen wirklich etwas für Schalldämmung, man hört aber dennoch etwas aus der Umgebung (Rauchmelder oder weinende Tochter also kein Problem). Leider höre ich aber auch wieder meinen eigenen Puls und habe einen Druck auf dem Ohr, für mich ist das sehr unangenehm und ich konnte mich auch nach einigen Versuchen nicht daran gewöhnen. Es ist halt ein Fremdkörper.

Die Schaumstöpsel lassen sich mit Seife gut reinigen, man kann das bis zu 5 Mal machen, in der mitgelieferten Dose lassen sie sich hygienisch aufbewahren.

Tja, ich kann nun an lauten Wochenenden wählen, was das kleinere Übel ist, Druckgefühl in den Ohren und Pulsrauschen oder Partylärm und kreischende Teenies… Ich weiß es nicht.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)