Dienstag, 24. November 2015

“Das magische Zaubertandem” Andrea Schütze

 

 

Das magische Zaubertandem

 

Jojo lebt mit ihrer großen Patchwork Familie, einem französischen Au pair Jungen, einem Wellensittich und dem Hund Patata in einem Haus.

Dort ist immer etwas los, doch Jojo sehnt sich nach einer besten Freundin. In ihrer Klasse gibt es nur die zickigen drei Ls.

Als sie einen Umzugswagen vor dem Mühlhaus vorfahren sieht, hofft sie so sehr, dass ein nettes Mädchen in ihrem Alter einzieht.

Jojos Wunsch scheint in Erfüllung zu gehen, es ziehen nämlich Juna und ihre Oma dort ein.

Sie Freunden sich an und finden zusammen ein Tandem im Keller, mit dem sie von nun an herumfahren.

 

Jojo und ihre Patchwork Familie werden sehr realistisch dargestellt, das eine oder andere Mitglied wird man auch bei sich in der Familie wiedererkennen.

Brüno, der französische Au pair ist besonders gut gelungen, so warmherzig und witzig, wir haben ihn sofort ins Herz geschlossen.

Jojo ist ein liebes Mädchen, leider etwas schüchtern und zu wenig selbstbewusst, Juna ergänzt sie deshalb perfekt, sie ist frech, mutig und hat eine große Klappe.

Auch die drei Ls werden gut beschrieben, ich denke, jeder hat eine solche Zicken-Clique in seiner Klasse...

Die Geschichte ist locker flockig zu lesen und herrlich humorvoll und magisch.

Wir ( Meine Tochter fast 10) und ich haben uns beim Lesen köstlich amüsiert.

 

Wir hoffen, dass es vom magischen Zaubertandem noch weitere Folgen geben wird.

stars5

1 Kommentar:

  1. Meine Stöbertour auf deinem Blog könnte für mich teuer werden. Mittlerweile haben mich so viele Bücher angesprochen, dass ich mich gar nicht traue, weitere Posts von dir zu lesen.
    Zwar ist unsere Tochter mit 7 etwas jünger als deine, aber es waren interessante Bücher dabei, die ihr und auch mit gefallen könnten.
    Und wenn man dann noch solch einen Lesespaß wie mit diesem Buch hier hat, ist die Lesewelt iO.^^
    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)