Sonntag, 22. November 2015

“Die Stallmädchenbande - Lügen haben Ponybeine” Astrid Göpfrich

 

 

Stallmädchenbande

Fritzi ist zum Stalldienst auf dem Holzapfelhof eingeteilt und wird gleich mit einer Überraschung begrüßt.

In der Pferdebox von Hengst Henry versteckt sich ein kleines dickes Pony.

Meurtelle kann sprechen, sogar mit französischem Akzent. Es behauptet, das beste Show-Pony aus dem Moulin Rouge in Paris zu sein. Besonders gut tanzen kann es aber nicht.

Fritzi und ihre Freundinnen sind skeptisch.

 

Die Geschichte liest sich richtig toll, sie ist witzig und spannend und für Kinder ab ca 8 Jahren gut zum Selberlesen geeignet.

Fritzi ist ein ganz normales Mädchen mit Fehlern und Stärken, das macht sie sehr sympathisch. Junge Leserinnen können sich gut in sie hineinversetzen.

Meurtelle, das Pony, ist sehr humorvoll beschrieben und sein französischer Akzent hat uns beim Lesen sehr zum Lachen gebracht. Auch Nebenfiguren, wie zB die Kürbis-Lilo , eine kurzsichtige Messerwerferin oder ein Jungbauer werden sehr liebenswert und humorvoll beschrieben.

Es sind so viele witzige Szenen und Kommentare im Buch, dass wir immer wieder kichern mussten.

Die Illustrationen sind auch ganz zauberhaft, besonders Meurtelle zu Beginn eines jeden Kapitels hat es uns angetan.

 

stars5

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)