Mittwoch, 25. November 2015

“Luzies verrückte Welt” Anna Lott

 

 

Luzies verrückte Welt

 

Die 9 Jahre alte Luzie hat ein Problem, in die Nachbarwohnung ist Leon, der Anführer der gemeinen Horrorbande gezogen. Er und seine Bande terrorisieren die ganze Schule.

Als Luzies Meerschweinchen Herkules verschwindet, weiß Luzie, dass nur er dahinter stecken kann.

Zusammen mit ihrer besten Freundin Bella will sie Herkules retten.

 

Anhand des Buchcovers und des Klappentextes, in dem die Rede von einem magischen Meerschweinchen war, haben wir (Tochter 10) eine witzige und fantastische Geschichte erwartet.

Unsere Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt, leider.

Die Geschichte liest sich sehr flüssig und ist witzig.

Uns fehlt aber das Magische, in unseren Augen ist Herkules kein magisches Meerschweinchen.

Das Thema Mobbing in der Grundschule und Tierquälerei wird aufgegriffen, ein wichtiges Thema, welches sicherlich viele Kinder beschäftigt. Wir haben hier allerdings Konsequenzen für die "Täter " vermisst.

Luzie und ihre Freundin Bella sind uns sehr sympathisch, sie haben witzige Ideen und wir haben uns sehr über die beiden amüsieren können. Weniger gut hat uns Luzies Mutter gefallen, diese war geistig oft abwesend und hat ihrer Tochter kaum Beachtung geschenkt und ihr zugehört.

 

3,5 Sterne die wir aufgrund der witzigen Illustrationen auf 4 Sterne aufrunden.

stars4

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)