Dienstag, 24. November 2015

“Schneegestöber - Oder: Der Tag, als Oma Grizabella verschwand” Patricia Schröder

Schneegestöber Schneegestöber Detail

Weihnachten feiert Leonie diesmal im großen Familienkreis. Mit Oma, Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen. Alle sind sie auf der kleinen Hallig bei Tante Ulla zu Gast.

Mit Cousine Sünje und ihren Brüdern versteht sich Leonie ganz gut aber Leonies Schwester Anna-Sophie ist schlecht gelaunt und ihre Cousine Klarissa ist mega zickig.

Onkel Lothar schleppt seine neue Freundin an und Tante Sybille will alles bestimmen.

Familienfeste können ganz schön anstrengend sein.

Plötzlich ist auch noch Oma Grizabella verschwunden.

Ob es für Leonie doch noch besinnliche Weihnachten werden können?

 

Das Cover ist einfach traumhaft. Man sieht Leonie und im Hintergrund die Hallig und ihre Cousine, Cousin und Hund Kowalsky. Die Schneeflocken glitzern und fassen sich etwas rau an. Das Cover ist so schön, dass wir es immer wieder ansehen müssen und darüberstreichen. Fast zu schade, um es nur ins Regal zu stellen.

Die Geschichte liest sich sehr schön, der Schreibstil ist leicht, flüssig und lebendig. Leonie ist ein richtig sympathisches Mädchen, man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle nachvollziehen. Leonies Familie wird auch sehr vielschichtig beschrieben, wir haben auch eine große Familie und haben sogar einige davon in Leonies Verwandten wiedererkannt.

Die Geschichte ist witzig, spannend, romantisch, dramatisch und herzerwärmend, stimmt aber auch nachdenklich und sorgt für Diskussionsstoff. Sehr ergreifend fanden wir die Geburt der Lämmchen im Stall, diese wurde so lebendig und authentisch beschrieben, dass wir fast selbst im Stall neben Leonie und Ihrer Familie gestanden haben.
Auch die Geschichte um Ludvig, der auf der Hallig zu Besuch ist, fanden wir sehr schön.

Über eine Fortsetzung würden wir uns sehr freuen.

 

stars5

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik oder einfach nur einen Kommentar ;-)